Donnerstag, 11. Mai 2017

Lackschaftsgrünliebe | Kaminabend.


Die liebe Laura aka @lackschaft hat dazu aufgerufen, ihr sämtliche grünen Schätze zu zeigen. Und da ich noch das ein oder andere unlackierte Exemplar hier stehen habe, möchte ich mich daran gerne beteiligen. Heute habe ich also einen Vertreter vorbereitet.


Meet Me At The Chimney war Teil des Essence-Adventskalenders von 2015. Das helle Popelgrün gefällt sicher nicht jedem, ich mag es aber recht gerne. Was mir aber eher weniger gefällt, ist das matte Finish des Lacks, aber das kann man ja zum Glück mit einer Schicht Topcoat ausbessern.


Was sich leider nicht ausmergeln lässt, ist die zähe Konsistenz, die in Verbindung mit dem zwar breiten, aber gerade abgeschnittenen Pinsel für einen komplizierten, unbequemen Auftrag sorgt. Die schlechte Deckkraft macht einen weiteren Minuspunkt aus, drei Schichten waren für ein gleichmäiges Ergebnis notwendig. Nur die Trockenzeit war ganz okay, was wohl am matten Finish liegt. Auch der Halt auf den Nägeln konnte mich nicht überzeugen, aber der ist bei der Marke Essence sowieso meist zu vernachlässigen.


Mit einer ordentlichen Schicht Topcoat - der Lack saugt hier einiges an Glanz auf - gefällt mir die Farbe durchaus gut, was leider der einzige positive Punkt auf der Liste bleibt. Bedenkt man, dass der Nagellack Teil eines Adventskalenders war, ist das auch nicht verwunderlich. In besagtem Kalender waren ja auch noch weitaus schlimmere Exemplare enthalten, dieser hier ist zumindest tragbar, also wollen wir uns mal nicht weiter beschweren.
Welche Lacke aus dem Kalender zählt ihr zu den Brauchbaren?
xoxo; Sophe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über alle Kommentare - positive sowie negative Kritik. Bitte beachtet jedoch die Nettiquette. Werbung und Kommentare, die sich nicht auf den Post beziehen, werden gelöscht. Bitte versteht das. :)